Archiv 2016

Oldieabend

Unser Vorsitzender Ludwig zeigte sich erfreut über das zahlreiche Erscheinen der eingeladenen "Altmitglieder" von Frisia.  Alle eingeladenen "Oldies" waren der Einladung gefolgt und verlebten einen unterhaltsamen kurzweiligen Abend im Vereinsheim. Bei Tee und Wurts- bzw. Käsebrotstullen konnten sich die Mitglieder stärken, sich unterhalten und alte gemeinsame Erinnerungen austauschen. In seiner Begrüßung betonte Ludwig noch einmal, dass die Anwesenden für die sportlich erfolgreiche Vereinsgeschichte stehen. Augenblicklich würde der Verein ein tiefes sportliches Tal durchleben. Ludwig bedankte sich bei dem Helferteam für die tolle Vorbereitung der Veranstaltung. Von den 19 eingeladenen Ehrungsmitgliedern seien leider nur 8 anwesend. Für eine 25jährige Mitgliedschaft im FKV wurden Annegret Brust und Marianne Lübbers geehrt. Für eine 40jährige Mitgliedschaft wurden Waltraud Götz, Mariechen Gutsche, Elke Schoolmann und Harmanda de Vries ausgezeichnet. Für eine 60jährige Mitgliedschaft erhielten Hans-Wilhelm Ihben und Adolf Linnemann eine Urkunde und eine Ehrennadel.

Begeistert zeigten sich die Frisianer vom Auftritt des Duos Manni und Hinni. Ihre Witze und Geschichten kamen an. Es wurde herzlich gelacht und manche Freudenträne musste getrocknet werden.   

Die diesjährigen Einzelmeisterschaften des KKV Norden haben ihren Abschluss gefunden. Mit insgesamt 22 Werferinnen und Werfern ging Frisia an den Start. Davon erreichten 9 die 2. Runde, 4 Werfer/innen gewannen Edelmetall. Mit dieser Ausbeute kann Frisia m. E. sehr gut leben. Lukas Wunder, Nadine Rabenstein und Lara Wunder setzen im Jugendbereich die besonderen Akzente und zeigten tollen Boßelsport. Gerade dem Jugendalter entwachsen, konnte Natascha Schwitters ebenfalls durch eine sehr gute Leistung in Berumbur überzeugen. Frisia wünscht euch alles gute für die bevorstehenden Landeseinzelmeisterschaften in Müggenkrug.

Mit Kevin Kruismann, Melena Stöhr und Immo Peters konnten zwei weitere Jugendliche den Endkampf erreichen. Das lässt für die Zukunft hoffen.

Im Bereich der Frauen I konnte neben Natscha einmal mehr Maike Meyer überzeugen. Schade, dass Maike dem Verein in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung steht (so der Boßelbuschfunk).

Alle übrigen Starter von Frisia haben sich dem Wettkampf in Berumbur gestellt. In den Siegerlisten tauchen sie zwar nicht ganz vorne auf. Sie haben jedoch alle versucht, guten Boßelsport zu zeigen. Dafür dank der Verein allen Startern sehr herzlich. Ihr wart gute Botschafter des Vereins. 

Nadine Rabenstein und Natscha Schwitters holen die nächsten Medaillen

Nadine Rabenstein konnte auch in der 2. Runde überzeugen. Mit einem Vorsprung von 38 m besiegte sie die Europameisterin Jasmina Doolmann aus Großheide. Es ist schon bemerkenswert, mit welchen konstanten Leistungen Nadine aufwartet. Es war bereits ihre 7. !!! Medaille bei Einzelmeisterschaften. Klasse Leistung und herzlichen Glückwunsch. 

Vom 5. auf den 2. Platz kämpfte sich Natascha Schwitters vor. Sie gewann damit die Silbermedaille. Natscha hat damit nahtlos an ihre vielen im Jugendbereich erreichten Erfolge angeknüpft. Das ist nicht selbstverständlich und verdient unsere volle Anerkennung. Herzlichen Glückwunsch Natascha!

Lukas konnte sein bereits sehr gutes Vorkampfergebnis im Endkampf noch einmal toppen und mit einem deutlichen Vorsprung den 1. Platz erreichen und sich über den Gewinn der Goldmedaille freuen.

Lara Wunder konnte in der 2. Runde ebenfalls voll überzeugen und gegenüber dem Vorkampf ihr Ergebnis von 705 auf 850 m steigern. Sie wurde mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. 

 

Hier die Ergebnisse der WerferInnen von Frisia im Rahmen der Boßeleinzelmeisterschaften des KKV Norden 2016:

Klasse: Name: Vorname:

Vorkampf

Endkampf

Gesamt: Platz:
wJF H Wunder Lara 705 850 1.555 3
wJD H Detmers Lena 836 ./. ./. 8
wJD G Meyerhoff Hilke 650 ./. ./. 11
mJF H Möller Aike 616 ./. ./, 11
mJE H Wunder Lukas 1.044 1.058 2.102 1

mJD H 

Kruismann Kevin 997 1.052 2.049 4
mJD G Wunder Kevin 944 ./. ./. 9
Fr. I E Meyer Maike 1.120 1.003 2.123 8
wJC H Iwwerks Marina 867 ./. ./. 10
wJC G Stöhr Melena 1.114 1.082 2.196 6
wJB H Rabenstein Nadine 1.213 1.171 2.384 1
mJB G Peters  Immo  1.193  1.078  2.271 
Fr. I H Meyer Maike  1.250  1.419 2.669
Fr. I H Meyer  Andrea  1.144  ./.  ./.  18 
Fr. I H Rabenstein  Tanja  1.127  ./.  ./.  19 
Fr. I G de Vries  Christina  1.154  ./.  ./.  19 
Fr. I G Schwitters  Natascha  1.368  1.440 2.808  2 
M. I G  Schoolmann  Carsten  1.293  ./.  ./.  34 
M. I H Freese  Timo  1.174  ./.  ./.  41 
M. II G Freese  Jürgen  1.398  ./.  ./.  17 
M. II H  Heyen  Reinhard  1.174  ./.  ./.  33 
M. III H Trännapp  JohanneS  625 Abbruch ./.  21 
Ohne viele Worte.......Müllsammelaktion 2016.....sehr viel Müll....weniger Helfer/innen trotz Presseaufruf...gelungende Aktion...Dank an die fleißigen Aktivisten

Überraschung knapp verfehlt

Um knapp 2 Wurf verpasste die Frauen I. Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse des LKV Ostfriesland am letzten Wochenende.

Auf der Wettkampfstrecke von Ardorf nach Collrunge lieferte sich die Holzgruppe einen harten Fight mit den Frauen aus Spekendorf II. Die Gummigruppe hatte es mit den Frauen aus Neu Ekels zu tun. In der Addition der Gruppenergebnisse erreichten unsere Frauen 100 Wurf und 79 m. 99 W. 60 m erreichte die Mannschaft aus Uttel. Die zwei ersten Plätze gingen an die Mannschaften aus dem Kreisverband Esens. Holtgast erreichte 98 W. 126 m, Esens/Moorweg 98 W 40 m. Damit landeten unsere Frauen auf einen beachtlichen 4. Platz in der Endabrechnung. Ein beachtliches Ergebnis nach der doch so wechselhaft verlaufenden Saison. Unsere junge Mannschaft hat wieder vielen dazu gelernt und wird in der kommenden Saison hiervon profitieren. Der Verein ist stolz auf euch.

Nach etlichen vergeblichen Anläufen hat es die Männer I Mannschaft von Norddeich gepackt. Als Sieger der Aufstiegskämpfe nimmt man am Spielbetrieb auf Landesebene teil. Blomberg begleitet die „Diekster“. Herzlichen Glückwunsch.

Ebenfalls geht ein Glückwunsch an die Männer III Mannschaft von Südarle, die ebenfalls den Aufstieg geschafft haben. In der nächsten Saison wirft man in der Landesliga.

(18.04.2016)

Mitgliederversammlung 2016

 

Frisia blickte sportlich in 2015 auf ein durchwachsenes Jahr zurück

Der KBV Frisia Berumerfehn hat am letzten Sonntag seine diesjährige Mitgliederversammlung durchgeführt. Mit aktuell 284 Mitgliedern gehört Frisia zu den größeren Boßelvereinen innerhalb des Kreisverbandes Norden. An der Jahreshauptversammlung beteiligten sich allerdings nur 20 Mitglieder. Ein Negativrekord für den Verein. Vorsitzender Ludwig Lübbers gab einen umfassenden Jahresbericht. Er ging dabei auf die sportliche Seite sowie auf die sonstigen Aktivitäten und Veranstaltungen des Vereins ausführlich ein. Sportlich wusste vor allen Dingen die Frauen I Mannschaft von Frisia zu überzeugen. Nachdem im vergangenen Jahr die Kreismeisterschaft errungen werden konnte, wurde in der abgelaufenen Saison der Vizekreismeistertitel erreicht.  Die 2. Frauenmannschaft hat den Aufstieg in die Kreisliga perfekt gemacht.  Sorgen bereitet Frisia vor allen Dingen der Männerbereich. Es fehlen in allen Altersklassen geeignete Werfer. Eine Änderung dieser Situation ist nicht in Sicht. Im Jugendbereich hat sich die Zusammenarbeit mit dem Verein Einigkeit Hage bewährt. Für die kommende Saison wurde eine noch intensivere Zusammenarbeit zwischen den Vereinen vereinbart. Die rückläufige Mitgliederentwicklung der letzten Jahre konnte in 2015 durchbrochen werden. Nach langer Zeit war wieder ein leichter Zuwachs der Mitgliederzahl festzustellen.  Die organisierten Vereinsveranstaltungen fanden einen guten Zuspruch und sollen im Laufe der nächsten Monate noch ausgebaut werden. Auf dem Vereinsgelände bzw. im Vereinsheim wurde im Berichtsjahr viel gewerkelt. Mitglieder des Vereins haben das Entwässerungssystem optimiert, Versackungen im Parkplatzbereich beseitigt und den Fußboden im Vereinsheim saniert.  Kassenwart Johann Bünting konnte über eine gute Kassenlage berichten. Ihm und dem Gesamtvorstand wurde auf Antrag die Entlastung erteilt.  Der Vorsitzende bedankte sich bei Silvia Asche für ihre Arbeit als Frauenwartin.  Aus persönlichen Gründen musste sie dieses Amt vorzeitig abgeben. Der Vorstand wird bis zu Neuwahlen das entstandene Vakuum ausfüllen.  Die Vorplanungen für den 90. Geburtstag des Vereins im nächsten Jahr sind bereits angelaufen.

Letzter Spieltag im März 2016

So ist das eben. Zwischen Theorie und Praxis liegen dann doch Welten. Bereits nach zwei Runden hatte die Frauen I Mannschaft von Berumbur unserer Frauen I Mannschaft den Zahn gezogen. Zu diesem Zeitpunkt lag die Holzgruppe schon mehr als 3 Wurf in Rückstand. Somit war das Kapitel "Kreismeisterschaft" schon frühzeitig erledigt. Die Holzgruppe stand auch im weiteren Verlauf des Wettkampf permanent unter Druck und verlor den Wettkampf entscheidend. Die Gummigruppe konnte das Ergebnis einigermaßen ausgeglichen gestalten. Die 0 : 7 Niederlage war damit nicht zu verhindern. Für unsere 1. Mannschaft war es somit eine gute Saison, die mit der Vizemeisterschaft belohnt wurde. Herzlichen Glückwunsch. Wir gratulieren ebenfalls Freesenkraft Berumbur zum Meistertitel und wünschen beiden Mannschaften bei der Aufstiegsrunde des LKV Ostfriesland viel Erfolg.

Die 2. Mannschaft konnte in der Meisterschaftsrunde zur 1. Kreisklasse Norddeich mit 5 : 0 besiegen. Da Wirdum gegen die Mannschaft von Osteel/Hage verlor, konnte der Staffelsieg und damit der Aufstieg zur Kreisliga erreicht werden. Der Verein gratuliert ebenfall sehr herzlich.

Unsere Frauen II und III Kreisligamannschaften müssen diese Klassen leider verlassen. Der vorletzte bzw. letzte Platz  reichen für den Klassenerhalt nicht aus. Schade.

Die Frauen IV. Mannschaft verlor überraschend in Canhusen/Loppersum. Damit wurde die Vizemeisterschaft am letzten Spieltag vergeigt. Letztlich bleibt der 4. Platz in der Kreisliga.

Die Männer I Mannschaft gewann ihren letzten Wettkampf in Westermarsch und belegt in der Meisterschaftsrunde für die 2. Kreisklasse den 3. Platz mit 14 : 6 Punkte.

Die Männer II Mannschaft konnte in der Endabrechung den 14. Platz in der Kreisliga erreichen. Mit Neßmersiel/Nesse konnte nur eine Mannschaft auf Abstand gehalten werden.

Die Männer IV Mannschaft erreichte ein 0 : 0 gegen Hage und behielt durch dieses Ergebnis den 6. Platz in der Tabelle Kreisliga. 

Nachstehend die Einladung zur Jahreshauptversammlung 2016:

An alle Mitglieder!

Zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung im Vereinsheim in Westermoordorf am

Sonntag, den 20. März 2016, 19:00 Uhr,

lade ich hiermit herzlich ein.

Tagesordnung:
  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Genehmigung der Tagesordnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Totenehrung
  4. Genehmigung der Niederschrift der Jahreshauptversammlung vom 15. März 2015

  5. Rechenschaftsberichte des Vorstandes und der Fachwarte (Damenwartin, Jugendwart, Gerätewart)

  6. Kassenbericht

  7. Aussprache / Bericht der Rechnungsprüfer

  8. Entlastung des Vorstandes

  9. Neuwahlen eines Rechnungsprüfers

  10. Verschiedenes, Termine, Wünsche und Anregungen

  11. Schlusswort

Die vorstehende Tagesordnung kann gemäß § 14 der Satzung ergänzt werden, wenn dies ein Mitglied bis spätestens drei Tage vor dem angesetzten Termin schriftlich fordert. Ergänzungsanträge müssen danach bis zum 17.03.2016 dem Vorstand schriftlich vorliegen.

Lüch up un fleu herut

Ludwig Lübbers

(1. Vorsitzender)                                                                    Westermoordorf, den 03. Februar 2016

 

Eine Wochenendanalyse im Frühjahr 2016

Frauen I 1. Mannschaft gewinnt das Nachbarschaftsduell gegen Ostermoordorf mit 2 : 0 und festigt den 2. Tabellenplatz. Drei Spieltage vor Saisonende liegt die Mannschaft mit 3 Punkten Rückstand auf den 2. Platz und hat gleichfalls 3 Punkte Vorsprung vor Großheide. Macht weiter so.

Die 2. Mannschaft hat ebenfalls gewonnen. Mit einem 2 : 0 wurde beim bisherigen Tabellenführer Norddeich gewonnen. Somit brachte die Mannschaft sich eine sehr gute Ausgangsposition für die noch ausstehenden Wettkämpfe. Wir drücken die Daumen.

Die Frauen II . u. Frauen III Mannschaften müssen sich für die kommenden Herausforderungen noch einmal alles geben. Vielleicht reicht es noch zu dem einen oder anderen Punktgewinn.

Bernd Detmers strahlte Zuversicht aus. Auf die Frage, ob gegen Westermarsch ein Sieg herausspringt, kam ein deutliches JA! Er hat Wort gehalten. Die Mannschaft musste sich nicht einmal großartig anstrengen um einen 20 : 0 !!!! Sieg einzufahren. In der 2. Kreisklasse -Meisterschaftsrunde- belegen unsere Männer den 3. Platz. Diesen Platz gilt es abzusichern. Nach oben ist eigentlich nicht mehr viel möglich.

Die Männer II Mannschaft tat sich sehr schwer um den 2. Heimsieg in dieser Saison zu erringen. Zwei Detaillergebnisse im Meterbereich bescherten einen 1.011 Sieg gegen die Mannschaft Neßmersiel/Nesse. Die rote Laterne wurde somit erst einmal weitergereicht.

Die alten Weggefährten aus Theener ließen es sich nicht nehmen, um unsere Männer IV Mannschaft mit einer 3 : 0 Niederlage nach Hause zu schicken. Das Saisonziel kann nur noch lauten Platz 7 nach unter abzusichern und evtl. Theener noch einmal von Platz 6 zu verdrängen.

Mit 4 : 0 musste sich unsere Männer V Mannschaft gegen Neuwesteel geschlagen geben.  Platz 4 in der 1. Kreisklasse -Meisterschaftsrunde- lassen noch hoffen.

Schlachtfest 2016

 

Von Marianne ein paar Informationen zum Schlachtfest am 30. Januar 2016:


Am Freitagabend wurde das Schwein bei Marianne und Ludwig durch den Schlachter Heinz Kröger geschlachtet. Hieran nahmen 17 Vereinsmitglieder teil. Danach wurde in gemütlicher Küchenrunde Abendbrot gegessen. Der Spaß stand im Vordergrund. Am Samstag-nachmittag gab es gegen15.oo Uhr Tee und Mettbrötchen vom Frisia-Schwein. Dann ging es so richtig rund. Die 54 Teilnehmer des Schlachtfestes bekamen alle eine Aufgabe zugewiesen.  Das Einteilen hat Marianne besonders viel Freude bereitet. Jeder hat mit Eifer und Spaß mitgemacht. Gegen 20.oo Uhr gab es Snirtjebraten mit allem was dazu gehört. Was vom Schwein danach noch übrig war, wurde im Rahmen einer Verknoblung an den Man bzw. die Frau gebracht. Heiko Duits gewann den Hauptpreis. Er nahm einen schönen Schinken vom Frisia-Schwein mit nach Hause. Beim Aufräumen haben alle wieder mit angepackt. Um 23.3o Uhr ging ein schöner Tag für die Frisianer zu Ende . 

30.01.2015

50 Anmeldungen hat Ludwig für das Schlachtfest am Samstag erhalten. Hoffentlich ist das "arme" Schwein darauf vorbereitet. Lasst es euch schmecken!

Verabschiedung von Bernd

Ein Verein wie "Frisia" lebt von der Ehrenamtlichkeit. In 2015 haben sich wiederum zahlreiche Mitglieder nicht nur sportlich, sondern auch mit ihrer Arbeitskraft in den Dienst des Vereins gestellt. Es war dem Vorstand eine Herzensangelegenheit, sich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern für ihren uneigennützigen Einsatz zu bedanken. Deshalb wurden alle, die sich entsprechend in 2015 eingesetzt haben, zu einem gemütlichen Abend in das Kompaniehaus in Berumerfehn eingeladen. Es wurde gekegelt und lecker gegessen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch Bernd verabschiedet. Er konnte an der letzten Mitgliederversammlung von Frisia nicht teilnehmen. Auch in den Monaten danach gab es keine Gelegenheit Bernd für seine langjährige Arbeit für den Verein zu danken. Ludwig holte dieses nunmehr nach. Ein sicherlich würdiger Rahmen. Übrigens, der Vorstand ist immer auf Unterstützung angewiesen. Also melden und helfen.

Mitgliederstatistik per 11.11.2015

Summierung nach Altersgruppen

Altersgruppe

gesamt

männlich

weiblich

00 - 06

17

11

6

07 - 14

28

15

13

15 - 18

17

8

9

19 - 26

22

11

11

27 - 40

30

15

15

41 - 60

85

52

33

61 -99

82

51

31

 

281

163

118

Von den 281 Mitgliedern sind aktiv 164 ( er = 85 / sie = 79), 117 Mitglieder gehören dem Verein als Passivmitglieder an ( er 78 / sie 39)

 

Wo stehen wir, wo geht die Reise hin?

Das erste Drittel der Boßelsaison 2014/2015 liegt hinter uns. Im Frauenbereich scheint die Boßelwelt von Frisia noch so einigermaßen in Ordnung zu sein. Eine Feststellung, die für den Bereich der Männermannschaften nicht unbedingt zutrifft.
Die Frauen I. 1. Mannschaft hat sich von der Heimniederlage gegen Großheide, die in der Holzgruppe mit 8 Wurf doch sehr deutlich ausfiel, gut erholt. Die Auswärtspunkte waren auch dringend notwendig, um das Ziel 1. oder 2. Platz nach Ende der Saison nicht schon frühzeitig zu gefährden. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob die Heimniederlage gegen Großheide nur ein einmaliger Ausrutscher war. Punkte, die in Heimkämpfe abgegeben werden, tun doppelt weh und können in der Endabrechnung noch für ein böses Erwachen sorgen. Also, auf geht’s.
Die Frauen II. Mannschaft steht bereits jetzt abgeschlagen am Tabellenende in der Kreisliga. Ohne jeglichen Pluspunkt ist der Abstand zum Vorletzten in der Tabelle bereits auf 4 Punkte angewachsen. Schade, dass der Mannschaft nicht alle infrage kommenden Werferinnen zur Verfügung stehen. Es kann eigentlich nur besser werden.
Die Frauen III. Mannschaft hat es ebenfalls nicht leicht. Drei Auswärtswettkämpfe wurden verloren. Der Heimkampf gegen die 2. Mannschaft von Hagerwilde knapp gewonnen. Punktemäßig ist die Mannschaft somit noch im Soll. Zu Hause sollte der eine oder andere Punkt noch geholt werden können.
Die Frauen IV. Mannschaft hat bislang durchaus überzeugt. Punktemäßig tummelt man sich im oberen Drittel der Tabelle. Bislang wurde erst einmal verloren. Norddeich ist einsame Klasse. Neuwesteel und unsere Frauen werden sich noch einen harten Kampf um die goldene Ananas liefern - hoffen wir’s -.

Insgesamt kann der Frauenbereich sich somit noch sehen lassen.

Wie sieht es bei den Männern aus. Um es kurz zu machen: nicht gut! Die 1. Mannschaft wirft in der 2. Kreisklasse Staffel A und belegt z. Zt. einen 2. Platz. Nachdenklich macht die Heimniederlage gegen den Spitzenreiter in dieser Staffel,den BV Cirkwehrum. 15 Wurf zu Hause, dass war schon einmal eine Hausnummer. Es bleibt abzuwarten, wie die Mannschaft sich an den kommenden Spieltagen präsentiert.
Die neu formierte Männer II. Mannschaft ist der Konkurrenz teilweise hoffnungslos unterlegen. Auswärtsniederlagen von 20 bzw. 19 Wurf sprechen eine sehr deutliche Sprache. Nach sechs Spieltagen steht die Mannschaft mit 2 : 10 Punkten und -62 Wurf auf den vorletzten Tabellenplatz. Der Zusammenhalt ist noch da, warten wir ab, wie sich die Saison weiter entwickelt.
Die ebenfalls neu formierte Männer IV. Mannschaft nimmt so langsam Fahrt auf. Die letzten Wettkämpfe wurden gewonnen und mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis befindet man sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle (Kreisliga). Ein noch besseres Ergebnis hat das Werfen mit der Holzkugel verhindert. Die fast nur aus Gummiwerfern bestehende Gruppe muss hier noch zulegen. Wir geben die Hoffnung nicht auf.
Positiv überrascht bislang die Männer V. Mannschaft. Ein 2. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse Staffel Vorrunde war nicht unbedingt zu erwarten. Die „alten“ Haudegen legen sich jedoch überaus erfolgreich ins Zeug und polieren das Image von Frisia wenigstens in dieser Klasse ein wenig auf. Weiter so!

Festzustellen ist, dass Frisia schon bessere Zeiten gesehen hat. Allerdings bleibt auch festzuhalten, dass die zahlreichen Werferinnen und Werfer jedes Wochenende ihr Bestes geben für unseren Verein und unseren Friesensport. Wir sind eben so stark oder auch so schwach wie wir sind und Spaß macht es uns immer wieder uns auf der Straße mit unseren Gegnerinnen und Gegnern freundschaftlich zu messen.